Nachhaltigkeit & SDGs Unterstützung bei der grünen Transformation

Unsere Angebote und Hilfen

Als Wirtschaftsförderung Nordfriesland setzen wir auf unsere Hebelwirkung im Rahmen unseres Dienstleistungsangebots, um das große Thema der grünen Transformation in Wirtschaft voranzutreiben.

Einen besonderen Fokus legen wir bei den Nachhaltigkeitszielen auf die Themen:

  • SDG 4: Hochwertige Bildung
  • SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie
  • SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  • SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur
  • SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

 

Wir bieten kostenfreie Angebote und Unterstützung für die regionalen Betriebe, Unternehmen und Initiativen

  • Seminare, Workshops, Konferenzen
  • Persönlicher Austausch zu Ihren ersten Schritten beim Nachhaltigkeitsmanagement
  • ein Netzwerk für Nachhaltigkeitsmanager*innen
  • Beteiligung an Nachhaltigkeitsprojekten
  • u.v.m.

Erfahren Sie in den einzelnen Projekten mehr darüber, wie wir die Zukunft Nordfrieslands auch für nachfolgende Generationen und die Umwelt verantwortungsvoll gestalten. So leisten wir einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung nicht nur für unsere Region, schützen die Umwelt und verhelfen zur Steigerung der Lebensqualität in Nordfriesland.

Projekte

Umstellung auf nachhaltige Prozesse in KMU

Das Interreg6a-Projekt GrønBusiness unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) dabei, ihre Dienstleistungen und Prozesse im Sinne der Nachhaltigkeit auszurichten.

Besonderer Fokus liegt dabei auf den kleineren Betrieben und Firmen der deutsch-dänischen Grenzregion, die keine eigene Nachhaltigkeitsabteilung unterhalten können, um nachhaltigere Unternehmens- und Zukunftsstrategien zu entwickeln und umzusetzen.

Es wird auf die drei Handlungsrahmen Ökologie, Soziales und Unternehmensführung abgezielt. Das Thema Übergang zur Kreislaufwirtschaft findet besondere Berücksichtigung.

Veranstaltungen, Tools und Initiativen werden gemeinsam von Wirtschaftsförderern aus Deutschland und Dänemark konzipiert und durchgeführt. Unterstützt werden Sie durch Hochschulpartner.

Das Ziel der EU-Fördermaßnahme (Interreg6A), die vom 01.04.2023 bis zum 31.03.2026 läuft, ist die Sensibilisierung und Motivation der hiesigen Unternehmen, zukünftig umwelt- und sozialverträglicher zu wirtschaften.

Das Projekt wird gefördert von Interreg Deutschland-Danmark und kofinanziert von der Europäischen Union.

Unsere Dienstleistungen und Services: 

  • Bereitstellung eines Angebots maßgeschneiderter persönlicher und digitaler Informationen zur grünen Transformationen für KMU (im Aufbau).
  • Informations-, Workshop-, Konferenz-, sowie Netzwerkveranstaltungen zu diversen Themen der zukunftsgerechten Unternehmensentwicklung.
  • Hilfreiche Tools für die grüne Umstellung werden im Projektverlauf zur Verfügung gestellt.
  • Know-How wird innerhalb der Wirtschaftsförderung zur optimalen Unterstützung der regionalen Betriebe aufgebaut.
  • Grenzübergreifend werden gute Beispiele sichtbar gemacht.

Zur Website von GrønBusiness

Ansprechpersonen

Dagmar Jensen

DE-DK-Kooperation, Nachhaltigkeit, GrønBusiness

Anja Kujawski

Innovation & Digitalwirtschaft, ARTEMIS

EE.SH ist eins von sechs strategischen Innovationsclustern des Landes Schleswig-Holstein.

Das Team von EE.SH unterstützt die Unternehmen der schleswig-holsteinischen Erneuerbare-Energien-Branche:

  • bei der Akquisition von Projektmitteln und Projektpartnern für die Umsetzung von Innovations- und Transformationsprojekten;
  • bei der Öffentlichkeitsarbeit für die Akzeptanz von erneuerbaren Energien.

Trägerin des Projekts EE.SH ist die WFG NF. Sie unterstützt damit Unternehmen, Betriebe, Freiberufler und Selbstständige in Nordfriesland, um in der Region Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten.

Weitere Informationen unter www.ee-sh.de.

Ansprechpersonen

Dr. Matthias Hüppauff

Geschäftsführung, Business DE/DK, Fördermittel

Katja Rosenburg

Erneuerbare Energien, Business DE/DK, Klimaneutrale Wirtschaft NF“ (KliWi NF)

Martina Carstensen

Erneuerbare Energien, Biogas Knowledge Centre, Health Education in the Border Region

Schon seit 25 Jahren sorgen die Nordfriesischen Lammtage dafür, dass das nordfriesische Salzwiesenlamm als besondere regionale Spezialität und Kulturgut wahrgenommen wird.

Es geht nicht nur um die Vermarktung des Fleisches, sondern auch darum, mithilfe dieser Kampagne das Deichschaf und seinen unentbehrlichen Nutzen auf den Deichen rund um die Nordsee und sein „typisch nordfriesisches“ freundliches Wesen bekannter zu machen und ihm Wertschätzung zu verleihen.

Zur Website von Nordfrieslamm

Ansprechpersonen

Tilmann Meyer

Tilmann Meyer

Prokurist, Regionalentwicklung, Unternehmensservice

Um die Wirtschaftslandschaft an der Westküste von Schleswig-Holstein im Sinne der grünen Transformation zu entwickeln, ist es notwendig,  in einem ersten Schritt eine Bestandsaufnahme durchzuführen. Darauf aufbauend wollen die 4 Westküstenkreise, die regionalen Wirtschaftsförderer und IHK´s im Schulterschluss mit den ansässigen Unternehmen einen Maßnahmenkatalog  für eine nachhaltigere Wirtschaftsentwicklung erarbeiten. Grundlage des abzuleitenden Zukunftskonzepts sind die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die Sustainable Development Goals (SDGs 7 bis 13). Abschluss bildet das Zusammenführen aller Ergebnisse und zukünftigen konkreten Maßnahmen in einem Projektantrag im Herbst 2024.

Mit dem Zukunftskonzept kann sich die Region Westküste für eine 3-jährige Umsetzungsphase ab 01.01.2025 auf weitere Fördergelder und die Maßnahmendurchführung bewerben.

Das Projekt ist eine Initiative der Regionalen Kooperation Westküste und wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

Zur Website von WestküsteSDG

Ansprechpersonen

Dagmar Jensen

DE-DK-Kooperation, Nachhaltigkeit, GrønBusiness

Nordfriesland ist Vorreiter bei der Nutzung erneuerbarer Energien und der Umsetzung von Bürgerenergie-Projekten. Schleswig-Holstein will seine Wirtschaft vollständig dekarbonisieren und zum ersten klimaneutralen Industrieland werden.

Das Projekt „Klimaneutrale Wirtschaft NF“ möchte diesen Prozess um auf Nordfriesland zugeschnittene Maßnahmen ergänzen.

Ziel ist, zu zeigen, wie eine Dekarbonisierung unter Berücksichtigung aller Nachhaltigkeits-Aspekte und unter Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger, in einer ländlichen Region, geprägt von kleinen und mittelständischen, handwerklichen und touristischen Betrieben gelingen kann.

Ansprechpersonen

Katja Rosenburg

Erneuerbare Energien, Business DE/DK, Klimaneutrale Wirtschaft NF“ (KliWi NF)